home about instagram facebook spotify blogger-follow

Montag, 1. Januar 2018

Tschüss 2017

Du warst wie der Rest meines Lebens bisher eine ziemliche Achterbahnfahrt, aber unter dem Strich ist alles super. Ich liebe mein Leben, auch wenn es von außen betrachtet eventuell ziemliches Chaos ist, wenn man ständig Schnipsel mitbekommt. Am meisten leidet unter spontaner Verwirrung immer mal wieder vermutlich meine geliebte Mitbewohnerin.

Ich habe dieses Jahr meinen Bachelor in Medienpsychologie bestanden und bin nun im Master an der Uni Köln. Ich habe ein halbes Jahr lang für den WWF gearbeitet (nicht zu verwechseln mit WMF) und arbeite aktuell im Human Resource-Bereich, also Recruitment und Social Media, also Communications-Bereich, was mich sehr freut, da es langsam mehr in Richtung "Medienpsychologie" geht. Gleichzeitig bin ich über Freunde sehr eng in die Veranstaltungsorganisation von zwei Partyreihen verwickelt und kümmere mich gerne um dies und jenes rund um die Partys.

Privat war 2017 ziemlich durcheinander. Ich bin aus Köln Kalk nach Köln Sülz gezogen und super froh darum, weil ich mich auf Kalks Straßen nicht einmal zuhause gefühlt habe. Nur unsere Wohnung in Kalk war schön geschnitten und gemütlich eingerichtet. Ich habe das ganze Jahr über durch die Uni, die Arbeit und die Partys massenhaft Leute kennen und lieben gelernt und bin auch super froh, dass die allermeisten alten Leute blieben. Meine beste Freundin ist nun auch aus der Heimat nach Köln gezogen und mein erster realistischer Wunsch für 2018 ist, dass ich Beccy jetzt öfter sehe, weil sie nur noch 2 Kilometer entfernt wohnt und nicht mehr +20km Richtung Nimmerland.

Weitere Vorsätze von mir sind:
  • wieder öfter die Kamera mitnehmen und mal Videos drehen aus Spaß
  • Musik mischen lernen, weil ich schon seit circa 100 Jahren Musik sammele und Spotifys Möglichkeiten nach "Playlist erstellen" und "10 Sekunden Fade" ja bekanntlich enden 
  • mehr tatsächlich für die Uni machen, anstatt super viel darüber zu reden, dass ich theoretisch was machen müsste
  • dennoch weiterhin mit möglichst wenig Aufwand das Studium möglichst gut beenden in 1,5 Jahren
  • und nochmal umziehen, weil unser jetziges Badezimmer eine Katastrophe ist und die neue Wohnung ein sanierter Altbau-Traum und sogar günstiger ist - 3er WG, wir kommen! 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pfeffert einfach hin, was euer Hirn gerade auskotzt.