home about instagram facebook spotify blogger-follow

Freitag, 12. Mai 2017

Beliebte Google-Suchergebnisse heutzutage: "Bibinator-Test: Wie gut kennst du Bibi?"

Diese Liebe zu seinen Followern in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und YouTube ist  neben meinem letzten Blogpost noch mal ein ganz anderes Thema. Neulich habe ich einen sehr gewitzt geschriebenen Artikel gelesen, darüber wie Bibis Beauty Palace ihre jungen Follower mit der Vorbestellungsempfehlung für ihre ersten eigene Single verarscht, die jetzt rausgekommen ist. Zu der Single an sich kein weiteres Kommentar. Unter diesem Artikel in den Kommentaren hatte jemand zu der Aussage: "Es wundert mich, dass die liebe Bianca Heinicke noch nicht ihre eigene Partei gegründet hat," geschrieben: "Das Problem ist doch nur, dass ihre Wähler noch nicht wählen dürfen, aber wartet mal noch fünf bis zehn Jahre ab!" Die Frage, ob das erschreckender Weise wirklich funktionieren könnte, werde ich aktuell nicht so richtig los, denn mit gutem Marketing und dann vielleicht tatsächlich schon mehr als zehn Millionen Anhängern, wovon dann die Hälfte volljährig ist und sich vielleicht immer noch nicht abgekehrt hat, kann man in der Politik schon einiges reißen, wenn man es clever angeht. Andernfalls kann die Gute ja einfach ihre eigene Religion gründen, oder man nennt es einfach jetzt schon eine Religion. Vergleichbare Strukturen bestehen ja durchaus bereits jetzt.

Der Artikel vom Postillon ist aber auch wunderschön:
http://www.der-postillon.com/...bibis-song.html

#meinungsfreiheit #glaubensfreiheit #religionsfreiheit
#pastafari #fliegendesspaghettimonster #fsm

Auch Potential für eine eigene Religion: Das Odonien <3





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Pfeffert einfach hin, was euer Hirn gerade auskotzt.